Donnerstag, 1. Januar 2015

Marmorkuss (Jennifer Benkau)
















Inhalt
Jarno, ein rastloser Underdog, küsst ein Dornröschen aus dem letzten Jahrhundert wach – und wird mit ihr in einen Strudel aus Liebe und Gefahr gezogen. Ein berührender Roman mit zwei Liebenden aus verschiedenen Zeiten, meisterhaft erzählt. Er war ihr in einer alten, mit Rosen überwucherten Villa begegnet – der geheimnisvollen Figur aus weißem Marmor. Und Jarno hatte sich tatsächlich beim Fotografieren der steinernen Schönheit ein bisschen in sie verliebt. Wie verwirrt ist er nun, als nach seinem schüchternen Kuss eine lebendige junge Frau vor ihm steht, die weder elektrisches Licht noch zerrissene Jeans kennt und offenbar hundert Jahre geschlafen hat. Es beginnt eine märchenhafte Liebesgeschichte und gleichzeitig ein Spiel auf Leben und Tod. Denn Jarno ist kein Prinz – im wirklichen Leben steckt er tief in einem Sumpf aus Verbrechen ... In ihrem unvergleichlichen Stil, poetisch und rau zugleich, verwebt Jennifer Benkau, u. a. Autorin von „Himmelsfern", „Dark Canopy" und „Dark Destiny", romantische Fantasy mit einer toughen Thrillerhandlung und erschafft mit dem emanzipierten Dornröschen und ihrem strauchelnden Prinzen ein überaus authentisches Liebespaar.

Meine Meinung
Ich habe von diesem Buch eine Märchen-Neuerzählung erwartet und bekam eine Geschichte mit Märchenelementen, die mich leider nicht ganz überzeugen konnte. Am besten hat mir der Perspektivenwechsel gefallen, in dem Buch erzählen zwei Personen ihre Geschichten und man begleitet sie auf ihren Weg bis sich ihre Wege kreuzen. Mit Jarno fängt das Buch an, ich war etwas verwirrt und kam sehr schwer in seine Geschichte rein, während mir bei Klara schnell klar wurde, welchen Weg sie geht. Alle Genres wurden hier und da mal aufgegriffen oder in die Geschichte intigriert, von Fantasy, Historischen und Krimi, alles war dabei. Sehr erfrischend nicht nur mit einen Genre konfrontiert zu werden! Als die beiden Protagonisten aufeinander stoßen zieht sich die Geschichte für mich hin und hat mich regelrecht gelangweilt, dass war sehr schade da ich den Aufbau der Geschichte sehr gelungen fand. 


Kommentare:

  1. Hey,
    "hat mich regelrecht gelangweilt" ist natürlich ärgerlich. :/
    Das Cover finde ich hübsch und den Inhalt ansprechend. vielleicht werde ich es mir irgendwann kaufen, aber deine Kritikpunkte behalte ich im Auge.
    Viele Grüße, Emmi

    AntwortenLöschen
  2. Schade das dir das Buch nicht so gut gefallen hat. Der Anfang war schon etwas verwirrend, weil man sich erst in die Geschichte rein finden musste, aber dann hab ich mich schnell daran gewöhnt. Ich fand es richtig schön und in das Cover hab ich mich sofort verliebt.

    Liebe Grüße
    Maddie :)
    http://maddiesdreamofwonder.blogspot.de/

    AntwortenLöschen