Dienstag, 5. November 2013

Liebe ist ein Nashorn..oder: Der peinlichste Liebesbrief auf der Welt - Uli Leistenschneider [REZENSION]


Produktinformationen 
Titel: Liebe ist ein Nashorn..oder: Der peinlichste Liebesbrief der Welt

Autor: Uli Leistenschneider

Verlag: Kosmos
Reihe: Einzelband
Format: Gebunden

Seitenanzahl: 256 Seiten
Preis: 12,99€ 

Kaufen ?





Inhalt
Lea ist zum ersten Mal verliebt - in Jan. Aber wie soll man nur mit seiner ersten großen Liebe reden, wenn es sich anfühlt, als hätte man statt zarter Schmetterlinge eine ganze Herde Nashörner im Bauch? Lea ist Schulzeitungs-Comiczeichnerin und so beginnt sie den längsten und definitiv peinlichsten Liebesbrief der Welt zu schreiben - und zu zeichnen. Er darf nur nie, nie, niemals in Jans Hände geraten ...

Aus dem Buch
"Liebe ist ein Nashorn", sagte ich und denke an das ganze Herzgetrampel in mir drin. Wenn man Glück hat, dann kriegt man sein Nashorn einigermaßen in den Griff. Aber irgendwie habe ich noch nicht das richtige Mittel gefunden.

Meine Meinung
In diesen kreativ gestalteten Buch geht um die 13 jährige Lea die zum ersten Mal so richtig verliebt ist. Lea ist ein sehr sympathischer Charakter denn man sofort ins Herz schließt, schon nach den ersten Seiten ist man sofort in der Geschichte drin und es kam mir so vor als würde ich Lea schon ewig kennen. Lea ist sehr humorvoll, genau wie ihre Freunde und Familie, ihre Mutter darf sie zum Beispiel "Mudda" nennen, weil sie früher als sie sprechen konnte ihre Mutter "Mudda" genannt hat, Lea findet das ganz cool weil sich jeder immer umdreht wenn er hört wie Lea ihre Mutter nennt. Aber es gibt in Leas Leben viel wichtigeres, Jan, ihre erste große Liebe, doch was soll sie tun? Lea berichtet in diesem Buch was sie alles erlebt und dabei sind auch noch ganz viele tolle Illustrationen, die die Geschichte noch lebendiger erscheinen lassen. Es ist so als würde man ein Tagebuch von jemand anderen lesen und in eine ganz andere Welt eintauchen. Aber es dreht sich nicht nur alles um "Lea & Jan" auch um Leas Familie, denn ihre Mutter und ihr Vater leben getrennt, beide sind zwei komplett verschiedene Personen und dann wäre da noch ihr kleiner Bruder, den nennt sie "Troll" aber auch Leas Freundin Pinky spielt eine große Rolle. Pinky ist das komplette Gegenteil von Lea, Selbstbewusst, Mutig und sie hatte schon mal einen richtigen Freund.. Alle Charaktere werden perfekt mit in die Geschichte eingebaut! Ein tolles und Abwechslungsreiches Buch, was man innerhalb von einem Tag durchlesen kann. Das von mir 4/5 Blümchen kriegt, da die Geschichte an sich nichts "total besonderes" ist, aber Lesenswert!

Fazit
Ein perfektes Buch für zwischendurch, mit vielen kleinen, manchmal auch großen Bilder.

Bewertung

Keine Kommentare:

Kommentar posten