Montag, 1. August 2016

[BUCHREZENSION] IN EINER SOMMERNACHT WIE DIESER

http://i.imgur.com/tn7xQYi.jpg
Tanja Heitmann | Einzelband | 363 Seiten | Oetinger Verlag | Gebunden: 16,99€

• DER INHALT •
Die 17 jährige Leonie verbringt ihre Sommerferien in der Villa ihres Vaters und hat sich auf ein paar entspannte Woche gefreut, doch Alexei macht ihr ein Strich durch die Rechnung. Er versucht etwas zu verheimlichen und Leo möchte wissen was. Plötzlich wird eine Leiche gefunden und Alexei gerät unter Verdacht. Wem kann sie jetzt noch trauen?

• MEINE MEINUNG •
Ich war sehr gespannt auf das Buch und bei dem derzeitigen (endlich mal) sonnigen Wetter habe ich mich richtig auf das Buch gefreut. Die Atmosphäre passt auf alle Fälle!

Die 17 jährige Protagonistin in dem Buch namens Leonie, meist Leo genannt ist eine sehr starke Persönlichkeit. Sie ist nicht wie die andere weibliche Protagonistin, sie hat ihren eigenen Kopf, lässt sich von niemanden einschüchtern und ist für ihre 17 Jahre mehr als reif und Selbstbewusst noch dazu, im Laufe der Geschichte entwickelt sich Leo weiter und wird noch viel erwachsener, als sie zu Beginn schon ist. 

Der 18 jährige Alexei spielt in dem Buch ebenfalls eine wichtige Rolle. Man könnte sagen, dass er das genaue Gegenteil von Leo ist. Er ist ein Draufgänger, wird schnell wütend und schlägt gerne zu, in der Geschichte kommt es einen vor, als würde er vom Ärger verfolgt werden. Er arbeitet als Gärtner und wohnt in einem Gartenhäuschen, mit seinem Abschluss kann er nämlich nicht viel anfangen. Alexei hat aber auch gute Seiten und manchmal kommt sein weicher Kern zum Vorschein, denn während er zu Beginn noch sehr geheimnisvoll ist, öffnet er sich im Laufe der Geschichte und man wird immer neugieriger. 

Das Buch sollte ein Jugendthriller sein, allerdings rückt die Liebesgeschichte im Buch in den Vordergrund und die Thrillerelemente geraten in den Hintergrund, obwohl ich gerade die sehr spannend fand. Die Autorin hat eine gute Grundlage für einen spannenden Jugendthriller erschaffen, allerdings gerät diese während der Geschichte in den Hintergrund. Sehr schade! Oft fehlt mir die Liebesgeschichte in den Büchern, doch diese hier wurde mehr als ausgearbeitet. 


Das Ende konnte mich leider nicht überzeugen, denn ich habe gehofft, dem Buch vier Sterne geben zu können, da der Schreibstil sehr einfach und jugendlich ist und das Buch sich dadurch sehr schnell lesen lässt. Das hat mir sehr gefallen! Zum Ende hin wurde es allerdings nicht mehr spannend und die Wendung in dem Buch konnte mich leider nicht überzeugen und hat mich kalt gelassen, da hätte man viel mehr rausholen können. 


• MEIN FAZIT •
Ein Jugendthriller, in dem die Liebesgeschichte zweier Jugendliche im Vordergrund steht, während die zuvor noch spannenden Thrillerelemente immer und immer mehr in den Hintergrund geraten.

 ♡   ♡ 

Kommentare:

  1. Hmm Schade dass es nicht so ganz überzeugen konnte ... Ich finde vor allem bei Thrillern wie du sagst sollte nicht die Liebesgeschichte im Vordergrund stehen :/ Naja ich schaue mal ob ich das Buch noch lese ... Danke für die tolle Rezension :)
    Liebe Grüße
    Nasti

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    also ich finde das Cover unglaublich schön und ansprechend und ich meine die Handlung hört sich auch ganz gut an, verspricht aber anscheinend zuviel...
    Naja werde das Buch wahrscheinlich nicht lesen, habe für den Herbst genug Thriller auf meiner Kaufliste :P, dennoch schöne Rezi

    LG
    Vincent

    AntwortenLöschen