Freitag, 18. Juli 2014

Das wirst du bereuen - Amanda Maciel [REZENSION]

Produktinformationen 
Titel: Das wirst du bereuen

Autorin: Amanda Maciel
Verlag: Boje

Reihe: Einzelband
Format: Gebunden

Seitenanzahl: 304 Seiten
Preis: 14,99€ 
Kaufen ?







Inhalt
Alle Welt denkt, dass Emma Putnam sich umgebracht hat, weil wir sie Schlampe genannt haben ? und nicht weil sie eine Schlampe war. Echt klasse. Sara und ihre beste Freundin Brielle müssen sich vor Gericht verantworten ? angeklagt, ihre Mitschülerin Emma gemobbt und in den Tod getrieben zu haben. Dabei war es doch Emma, die sich an Saras Freund Dylan rangemacht hat. Ein kleiner Denkzettel über Facebook muss da schon drin sein, finden die Freundinnen. Doch dann verselbstständigen sich die Dinge und plötzlich ist Emma tot ? Ein Roman, der einen so schnell nicht mehr loslässt
 
Meine Meinung
Emma ist tot und die ganze Stadt denkt das Sara und ihre Freundinnen daran Schuld sind. Sie mochte Emma nicht sehr, sie hat anderen den Freund ausgespannt mehr ist da zwischen Emma und ihren Freundinnen auch gar nicht, sie hat ihnen nie etwas getan. Brielle und Sara steigern sich im Buch merkbar immer mehr in die Aktion hinein, sie hassen Sara und zeigen das auch. Von einen Tag auf den anderen ist Emma tot - Selbstmord. Nun müssen die beiden akzeptieren das alle sie für den Tod verantwortlich machen. In dem Buch geht es um das Thema "Mobbing", das Buch ist aus der Sicht des Täters geschrieben was das ganze für mich schon ein bisschen Interessanter macht, den so sieht man mal wie der Täter damit umgeht. Sara wirkte auf mich sehr unsympathisch, sie hat nicht eingesehen was sie da angerichtet hat und empfindet auch nach dem Tod von Emma kein Mitleid. Auch wenn es vielleicht zu einer Rolles des "Täters" dazugehört seine Tat nicht zu bereuen, sie und ihre Freundin Brielle waren mir von Anfang an unsympathisch. Da die beiden noch recht jung sind ist das Buch sehr jugendlich geschrieben. Es fallen häufiger mal Beleidigung und auch die Umgangssprache ist nicht so wie in anderen Büchern, leider hat mir auch dies nicht gefallen da das Buch daher sehr schwierig zu lesen war. Irgendwie hat es keine Freude gemacht dieses Buch zu lesen, auch wenn es ein wichtiges Thema beinhaltet.
 
Fazit
Das Buch beinhaltet ein wichtiges Thema, doch es ist sehr schwer in die Geschichte reinzukommen und auch der jugendliche Sprachgebrauch hat mir das Lesen schwieriger gemacht. Wichtig finde ich aber das so eine Geschichte mal aus der Sicht von einem "Täter" geschrieben wird und das man dafür so etwas benötigt.
 
Bewertung
 

Kommentare:

  1. bei mir hat es leider auch nur 2 Sterne bekommen ;((

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das klingt aber nicht gut, obwohl ich es auch schön finde mal ein Buch aus der anderen Sicht zu sehen!
    Da kann ich dir übrigens "Von ganzem Herzen Emily" empfehlen ;)!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die hilfreiche Rezi. Ursprünglich wollte ich das Buch lesen, weil es a.) aus der Tätersicht ist und wie von dir geschrieben macht es das erst so interessant und b). wegen dem Thema Mobbing, wozu ich noch nichts gelesen habe. So ein ganz durch und durch unsympathisches Buch ist mir dann aber doch nichts, habe das erst hinter mir und das ist ein echt schlimmes Gefühl ein Buch zu beenden und es deprimiert einen nicht wegen dem Thema sondern dem drumherum. So sollte es ja nicht sein.

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen