Montag, 16. Februar 2015

Liebeskinder (Jana Frey)

Einzelband (Jana Frey) - Arena Verlag (Januar 2015) - Hardcover: 16,99€ - 384 Seiten

DER INHALT
In dem Buch geht es hauptsächlich um Zadoc, den wir sehr gut kennen lernen. Wie er selbst sich auch beschreibt, wirkt er auch auf einen. Verrückt, seltsam, irgendwie eigenartig, doch schnell blickt man hinter seine Fassade und erkennt einen verzweifelten Junge. Zadoc ist siebzehn Jahre alt und wohnt mit seiner Mutter in Springfield Kalifornien. Auch seine frühere Blutschwester Ivory spielt im Buch eine wichtige Rolle und wohnt nicht weit von Zadoc entfernt. Auf ihm lastet eine schwere Vergangenheit, die Spuren hinterlassen hat. Die Geschehnisse, seiner Vergangenheit plagen ihn noch heute und treiben in in den Wahnsinn. In der Schule wird er von seinen Mitschülern gemobbt, bloß gestellt, doch er lernt damit umzugehen. Hinter Zadocs Vergangenheit, steckt mehr als zuvor vermutet.

MEINE MEINUNG
Die Geschichte wird aus mehren Perspektiven geschrieben und springt auch in den der Zeit hin und her. Auch die Familie Hunt spielt im Buch eine wichtige Rolle, wer die Familie Hunt ist und warum diese ebenfalls eine wichtige Rolle im Buch spielen, das müsst ihr natürlich selbst herausfinden. 

Anfangs war ich etwas verwirrt. Ich begegnete in der Geschichte vielen Charakteren, lernte jeden einzelnen kennen und dann war man mal in der Vergangenheit und plötzlich wieder in der Gegenwart. Die Zeitsprünge konnte man immer als Überschrift erkennen und man wusste sofort, in welchem Jahr man war, trotz dessen muss ich ich mich erst einmal an die Zeitsprünge gewöhnen. Mit den vielen Namen und Charakteren kam ich zwar erst nach einigen Seiten zurecht, doch das war es mir wert. 

Der Schreibstil von Jana Frey ist atemberaubend. Sie schafft in dem Buch eine Atmosphäre, die man nicht mehr missen möchte. Die Charaktere, sowie Handlung sind gut durchdacht und nachvollziehbar. Ich habe während des lesens Vermutungen aufgestellt, doch keine traf zu. Noch nie war ich von der Wendung, eines Buches so überrascht. Ein gelungenes Jugendbuch, das ich Lesern ab 13 Jahren empfehlen kann. 

"Zadoc kam es vor, als wäre er so unbedeutend wie ein Insekt unter diesem weiten Himmel. Die Sonne stand fast senkrecht und es gab keinen Schatten." (Seite 6) 


MEIN FAZIT
Mit einem so guten Buch, habe ich nicht gerechnet. (Mehr zum Buch, könnt ihr >hier< erfahren)

Kommentare:

  1. Hey :)
    Das klingt nach einem wirklich schönen Buch! ♥
    Ich werde es auf jeden Fall im Auge behalten!
    Alles Liebe, Jasi ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    so ein tolles Cover. #hach Und der Inhalt klingt auch schön. Dankeschön, für den Lesetipp!
    Viele Grüße, Emmi

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,

    das Cover hat mich gleich angesprochen, auch die Geschichte hört sich sehr bewegend und schön an.
    Setzte das Buch gleich mal auf meine Wunschliste. danke für die schöne Rezi!

    Liebe Grüße und noch einen tollen Freitag!
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Nicht wunder, ich habe deinen einen Kommentar gelöscht, wurde wohl aus Versehen doppelt gepostet. Sehr gerne, freut mich, dass ich dich überzeugen konnte. Die Geschichte ist mal etwas ganz anderes.

      Liebste Grüße und eine schöne Woche!

      Löschen