Dienstag, 9. September 2014

Tausend Mal gedenk ich dein - Heike Eva Schmidt [REZENSION]


Inhalt
Eigentlich läuft alles rund für Nelly. Mit Pina hat sie eine tolle beste Freundin an ihrer Seite, und als sie sich auch noch in Elias verliebt, den Jungen mit den dunklen Wuschelhaaren und den graublauen Augen, könnte ihr Glück perfekt sein. Doch dann werden in ihrer Klasse immer wieder Mitschüler in merkwürdige Unfälle verwickelt - und der Verdacht fällt ausgerechnet auf Nelly. Schon bald verwischen sich die Grenzen zwischen Gut und Böse. Und Nelly muss erkennen: Das Schlimmst ist manchmal gar nicht die Lüge - sondern die Wahrheit ... 

Meine Meinung
In dem Buch geht es um Nelly, Schülerin des Erich-Kästner-Gymnasiums. Mitten im Schuljahr kriegt Nellys Klasse eine neue Schülerin namens Jule. Jule ist ein nettes aber Anfangs sehr schüchternes Mädchen, mit der Zeit wird sie aber richtig beliebt und finde viele Freunde, mehrere als Nelly je hatte. Nelly hat sich gut mit der Neuen verstanden doch seid Jule da ist passieren seltsame Dinge und Nelly wird immer unbeliebter bei ihren Mitschülern, eine Freundin hält zu ihr. Pina, ist eine Klasse über Nelly hält zu ihr und spricht ihr immer Gutes zu. Irgendwann geht es zu weit, Nelly kann nicht mehr weggucken, sie muss etwas machen.. Wer wohl hinter den Intrigen steckt und was es mit den seltsamen Verhalten von Pina auf sich hat, dass müsst ihr selbst erfahren.
Das Buch fing etwas langatmig an, hin und wieder passierte mal etwas mit dem man die Leser überrascht, doch mehr auch nicht... Bis man sich dem Ende nährt. Die letzten ca. 70 Seiten sind voller Spannung und dann zum Schluss diese Wendung! Ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen und falls ihr Probleme mit dem Anfang habt, gibt nicht auf, es wird noch sehr spannend!

Fazit
Nach kleinen Startschwierigkeiten hat das Buch eine atemberaubende Wendung genommen mit der ich nicht gerechnet habe, mal was ganz neues.

Kommentare:

  1. Schöne Rezi! Das klingt echt gut, auch wenn es am Anfang vllt schwieriger ist. Das Cover hat auch etwas schönes!

    LG Piglet

    AntwortenLöschen
  2. Hallo ♥ Ich kann dir nur zustimmen. Am Anfang zieht sich das Buch etwas, aber mit der Wendung am Ende hätte glaube ich niemand gerechnet.

    Liebe Grüße Emmi
    http://emmisbuecherblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen